Schuljahr 2018/2019

Comenius-EduMedia-Auszeichnung für MeSax

Medaille 2014 web

MeSax (www.mesax.de) wurde mit der Comenius-Edumedia Medaille für hervorragende exemplarische IKT-basierte Bildungsmedien (*) ausgezeichnet.

MeSax wird in einem gemeinsamen Projekt des Sächsisches Bildungsinstitut (SBI) Radebeul, der Antares Project GmbH Kiel, der Digi Online GmbH Köln der Medienpädagogische Zentren in Leipzig, Meißen, Chemnitz, Zwickau und Löbau sowie der Sächsischen Bildungsagentur (SBA) Chemnitz entwickelt.

 

Laudatio zur Auszeichnung von MeSax mit der Comenius EduMedaille 2014

Dr. Bernd Mikuszeit, Geschäftsführer des Institutes für Bildung und Medien

Lehrer wünschen sich, dass sie sich über geeignete Medien schnell und umfassend informieren, die Medien schnell in ihr didaktisches Konzept integrieren und im Unterricht ohne Schwierigkeiten nutzen können.

Das ist mit MeSax kein Problem. Lehrer können ihre Medien mit MeSax ... von ihrem Arbeitsplatz aus am Vorabend für den nächsten Unterrichtstag ohne Kosten bestellen.

Mit MeSax, dem „Medieninformations- und -distributionssystem für Bildungsmedien in Sachsen“ steht allen sächsischen Schulen ein leistungsfähiges internetbasiertes Unterstützungsinstrument zur Nutzung von Bildungsmedien zur Verfügung.

MeSax wird derzeit von ca. 80% der sächsischen Schulen genutzt und stellt rund 16.500 Medientitel bereit

Die einzelnen Module MeSax online, MeSax Schulserver, MeSax mobil, MeSax mini und die direkte Verknüpfung mit der Lernplattform LernSax ermöglichen die intensive Nutzung der Medien durch Lehrer und Schüler sowie das Lernen an verschiedenen Lernorten.

Hervorzuheben ist, dass jeder Nutzer durch Medienbewertung und persönliches Feedback zur stetigen Verbesserung der Recherchequalität und die Qualität des Medienangebotes in MeSax beitragen kann.

MeSax wird deshalb mit der Comenius-Medaille 2014 ausgezeichnet.

 

* IKT-basierte Bildungsmedien sind Träger von Informationen über Gegenstände und Prozesse und Mittel der Kommunikation zwischen allen Beteiligten, die auf diversen elektronischen und digitalen Datenträgern (Internet, DVD, CD-ROM, USB, hybride Produkte etc.) zur Verfügung stehen. Sie werden in didaktisch intendierten pädagogischen Funktionszusammenhängen genutzt und sollen es den Lernenden ermöglichen, ihre Handlungskompetenzen (als fachliche, soziale und personelle Kompetenz) zu entwickeln. Sie werden auch als elektronische oder digitale Bildungsmedien bezeichnet. Im Comenius-EduMedia-Wettbewerb der GPI wird zwischen Didaktischen Multimediaprodukten (DMP), Allgemeinen Multimedia-Produkten (AMP), Lehr- und Lernmanagementsystemen (LMS) und kompetenzförderlichen Computerspielen unterschieden.